Überdachung aus Polycarbonat – eine sichere Lösung für viele Jahre

2020-04-03
Überdachung aus Polycarbonat – eine sichere Lösung für viele Jahre

Obgleich festes Polycarbonat als Baumaterial für Profis betrachtet wird, kann es auch sehr gut bei privaten Projekten verwendet werden. Die Schlagfestigkeit, das geringe Gewicht, das die attestierte Brennfestigkeit, die hohe Lichtdurchlässigkeit, all das trägt dazu bei, dass immer mehr Menschen beschließen, es für den Haushalt, den Garten oder sonst wo auf ihrem Grundstück einzusetzen.

Dach aus Polycarbonat – Festigkeit

Eine der beliebtesten Verwendungsmöglichkeiten ist die Überdachung – nicht unbedingt des ganzen Hauses, aber zum Beispiel einer Veranda, einer Terrasse oder eines Büros. Mit einer extrem hohen Schlagfestigkeit, die 25mal höher ist als bei Glas, schreckt das feste Polycarbonat (Polycarbonat 8mm) auch vor rauen Witterungsbedingungen wie Wind, Regen oder Hagel nicht zurück. Bei dieser Verwendung übertrifft dieses Material auch Acrylglas, dass trotz einer größeren Festigkeit als bei traditionellem Glas nicht an Polycarbonat herankommt.

Erwähnenswert ist auch das Gewicht von Polycarbonat (zb. Polycarbonat 4mm), dass um die Hälfte geringer ist als bei Glas. Dadurch können Sie auch beim Tragwerk sparen, auf dem das Material befestigt wird. Dies beeinflusst nicht nur den Projektpreis, sondern ganz sicher auch seine Effizienz und die Optik – Sie müssen keine Kompromisse zwischen Stärke und Ästhetik mehr suchen. Dank des geringen Gewichts müssen Sie kein Profiteam mehr engagieren, man kann die Platten unabhängig voneinander befestigen, ob nun mit Profilen oder durch eine Perforierung mittels eines einfachen Metallbohrers.

Polycarbonat und Acrylglas – die Unterschiede

Beim Bau eines transparenten Dachs ist der Schutz vor schädlicher Sonneneinstrahlung ein sehr wichtiger Aspekt. Hier sehen Sie einen weiteren Vorteil gegenüber traditionellem Glas. Auch wenn Acrylglas selbst widerstandsfähig gegen UV-Strahlung ist, bei Polycarbonat (Polycarbonat 6mm) ist das anders, sofern es nicht mit einer speziellen Schutzschicht versehen ist, die auch in unserem Shop angeboten wird. Gleichzeitig bleibt hier aber auch eine sehr hohe Lichtdurchlässigkeit erhalten, die bis zu 90 % erreicht, was für eine angemessene Beleuchtung und vor allem für Sicherheit sorgt.

Die Materialsicherheit hängt auch mit Feuer zusammen. Acrylglas mit Baustoffklasse B2 brennt mit kleiner Flamme, lässt sich leicht löschen, raucht nicht und setzt auch keine toxischen Stoffe frei. Das Polycarbonat mit seiner Baustoffklasse B1 ist noch besser.

Der Preis von festem Polycarbonat

Die Kosten für ein Dach aus Polycarbonat kann man schwer schätzen, der Preis hängt in großem Maße von der gewählten Materialstärke und selbstverständliche von der Konstruktionsfläche ab. Allgemein kann man aber damit rechnen, dass dieses Material teurer als Acrylglas ist, insbesondere aufgrund seiner hohen Festigkeit im Vergleich zu Acrylglas. In Kombination mit gehärtetem Glas, dass bei dieser Anwendung die geläufigste Alternative darstellt, kann sich aber zeigen, dass festes Polycarbonat die bessere Wahl ist, man spart insbesondere bei anderem Material für das Dachtragwerk.

Wenn Sie herausgefunden haben, welche Materialstärke (zg. Polycarbonat 5mm) benötigt wird, verwenden Sie einfach den Konfigurator in unserem Onlineshop und geben Sie die erforderlichen Maße ein. Dadurch erfahren Sie den sofort den Preis Ihrer Bestellung, ohne auf ein Preisangebot warten zu müssen.

Ihr Browser wird nicht unterstützt!

Der Konfigurator funktioniert möglicherweise fehlerhaft. Um diese Seite korrekt anzuzeigen, aktualisieren Sie bitte Ihren Browser

×